Vita Brigitte Cologny

In ihren Bildern spiegelt sich Lebensfreude und ungestümer Optimismus wider. Mit kräftigen und strahlenden Farben werden abstrakte und figürliche Motive und Formen eingefangen. Die zahlreichen Reisen in die Verreinigten Staaten, mittleren Osten, Asien und Europa geben Brigitte Cologny immer wieder neue Eindrücke. Der Aufenthalt in vielen mediterranen Städten prägen ihre Arbeiten und haben ihren unverwechselbaren Stil geprägt. Sie war die Schülerin von Prof. Anton Marxmüller, (ehemaliger Dozent Akademie der bildenden Künste, München). Sie entwickelte ihren Stil weiter als Autodidakt.

1969 geboren in München

1987-1989 Unterricht bei Prof. A. Marxmüller Abitur, Leistungskurs Kunst

1989-2001 Dipl. Kommunikationswirt, Executive MBA (European Business College) Marketing Management (3 Jahre Ausland)

seit 2001 freischaffender Künstler

2004 Internationale Sommerakademie der bildenden Kunst, Salzburg, Klasse Donald Baechler
2005 Internationale Sommerakademie der bildenden Kunst, Salzburg, Klasse Wats Quatara

 

 

Ausstellungen (Auswahl)

2001

21.06.01- 30.10.01
10.06.01-
30.10.01
19.10.01-
21.10.01
31.10.01.- 31.12.01

Galerie Wagner, Las Dunas Hotel, Marbella Spanien
Cortile München
3. Internationale Kunstmesse Zürich, Kongresshaus Zürich
Galleria Bianca Maria, München

2002

01.05.02.-05.05.02

01.05.02.-01.07.02
27.08.02.-31.08.02

24.09.02.-05.10.02

11. Internationale Kunstmesse Europ’Art Genf, Schweiz exklusiv vertreten von Galerie BB International Fine Arts
Galerie Blickfang, Marktstrasse, Montabauer ,“Waterimpression“
Gemeinschaftsausstellung  „Bildende Künstler der Gegenwart stellen sich vor“, Konzil in Konstanz
Gallery Kl. Pr., Baden-Baden

2003

24.05.03.-21.06.03
01.10.03.-01.04.04

Einzelausstellung, Galerie Kreil, München Vernissage 24.05.03
Einzelausstellung, Galerie Unilog, München, Vernissage 01.10.03

2004

26.02.04-01.03.04
August 2004

Internationale Kunstmesse 8. Art Innsbruck
Abschlussausstellung Internationale Sommerakademie, Salzburg mit Donald Baechler, Roland Muri u.a.

2005  

Februar-März 2005
17. Juni - August 2005
21.07.2005

Galerie Kroks Idea, München
Galerie Kreil in Zusammenarbeit mit Bosch Sicherheitssysteme GmbH
Galerie Alcatraz, Rauminstallation "Space room"

2006  

16.02.-16.03
2006 (16.03. Vernissage)

Galerie Samuelis Baumgart, Bielefeld
Galerie, Burgau

2007 - 2008 

Jan. 2007-Dec. 2008
Nov. 2007-Dec. 2008

Daueraustellung Galerie Kreil, München
Galerie Little van Gogh, Kunstservice

2009  

17.09. - 30.10.
 

Galerie Versen, Bad Aibling

Bibliographie
 

2001

 

2002

 

2004

2004-2008

Katalog „New Artist“, BB International Fine Art Galleries
Katalog 3. Internationale Kunstmesse, Zurich
Artikel in Art Profil, Dezember 2001, Interview mit Dr. Helmut Orpel

Catalogue „Europ’Art Geneva“, 11.th International Art-Fair
listed Artist at Artprice!
Arti
kel Focus, Dec. 2002

Katalog
Internationale Kunstmesse 8. Art Innsbruck

Saur Verlag, Künstlerlexikon "Deutsche Künstler Deutschland"